Seedbombs

Seedbombs sind kleine Saatkugeln, die auf ein unbepflanztes Stück Erde geworfen oder gerollt werden. So entstehen kleine Mini-Oasen, die nicht nur Bienen und Schmetterlingen Freude bereiten. Schön verpackt, eignen sie sich als Gastgeschenk bei Hochzeiten oder einfach mal um jemanden zu überraschen. So gehts:
Du benötigst: 5 Teile Blumenerde (ohne Torf), 4 Teile Tonpulver, 1 Teil heimische Sämereien (Sonnenblumen, Kornblumen, Ringelblumen, Schafgabe, …), 1-2 Teile Wasser, eine große Schale, Handschuhe, Zeitungspapier oder Pappe als Unterlage, Leinenstoff, Stoffschere, Geschenkband
Blumenerde, Tonpulver und Sämereien mischen
Etwas Wasser dazu geben und alles zu einem festen Teig kneten. Nicht zu viel Wasser nehmen, sonst keimen die Kugeln schon beim Trocknen.
Walnussgroße Kugeln formen und auf der Unterlage 24h trocknen lassen.
Leinenstoff in Quadrate schneiden …
und zu kleinen Säckchen zusammen binden.
Fertig sind die Seedbombs zum Verschenken. Die Kugeln ohne Verpackung an freie Flecken mit Erde werfen, rollen oder fallen lassen. Am Besten bei einem Spaziergang vor einem nahenden Regenschauer (oder selbst im Garten angießen). Die Tonschicht schützt die Saat vor Vögeln.

Schreibe einen Kommentar