Weinkisten als Pflanzkübel

Hier zeige ich, wie man mit einer Weinkiste Balkon- und Gartenfreunden eine Überraschung machen kann. So gehts:
Du brauchst: Weinkiste aus Holz, Folie (Mulchfolie oder fester Müllbeutel, wasserundurchlässig), Vlies (z.B. Unkrautvlies, wasserdurchlässig), Handtacker und Klammern, Blähton, Gemüse-, Kräuter, Tomaten- oder Blumenerde, Pflanzen, Kiesel oder Muscheln zum Mulchen
Aus der Folie ein 110 x 120 cm Stück schneiden …
und die Kiste auskleiden, dabei muss die Folie locker am Boden aufliegen, sonst reißt sie später.
Außenkanten doppelt einschlagen und festtackern.
Kleine Löcher in die Folie stechen, damit Wasser ablaufen kann.
Eine ca. 3 cm hohe Blähtonschicht einfüllen, sie ist ein Wasserspeicher.
Ein 40 x 50 cm großes Stück Vlies ausschneiden und auf die Tonschicht legen, sie verhindert die Vermischung mit der Erde.
Erde einfüllen und Pflanzen in die Kiste stellen (Pflanzen anordnen, große nach hinten kleine Pflanzen nach vorne stellen).
Pflanzen einpflanzen, andrücken und angießen.
Kiesel (keine kalkenden Steine) oder Muscheln als Schutzschicht um die Pflanzen auftragen. Die helle Mulchschicht verhindert Ausschwemmen der Erde und reflektiert das Sonnenlicht, so hilft sie gegen Austrocknung.
Hochkant gestellte Kisten können als Regal und zur Dekorationen genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar